Informationen

Beim Einchecken legen Sie am Check-in Schalter bitte Ihre Reservierungsnummer vor.

Sie werden dann gebeten, auf eine numerierte Fahrspur zu fahren und dort zu warten, bis Sie an Bord fahren können. Bitte warten Sie in der Fahrzeugreihe, bis das Schiff bereit ist, die Fahrzeuge an Bord zu nehmen. Sie werden dann von unserem Personal gebeten, auf das Schiff zu fahren.

Wenn Sie im Sonnenlicht auf der Parkfläche gestanden haben, ist es auf dem Autodeck zunächst scheinbar dunkel.
Ihre Augen müssen sich dem Lichtwechsel anpassen. Setzen Sie als Fahrer ggf. Ihre Sonnenbrille ab und fahren Sie mit Abblendlicht an Bord.

Im Schiff sind die einzelnen Autodecks durch Rampen verbunden. Richten Sie sich darauf ein, ggf. eine dieser Rampen befahren zu müssen. Stellen Sie ich die Autodecks eines Fährschiffes wie ein Parkhaus vor, in dem die Fahrzeuge allerdings hintereinander stehen.

Auf dem Schiff müssen die Fahrzeuge aus Platzgründen dicht hintereinander geparkt werden. Eventuell können Sie dadurch nicht an Ihren Kofferraum gelangen. Wir empfehlen ohnehin, Ihr großes Reisegepäck nicht über das Treppenhaus des Schiffes mit in die Kabine zu nehmen, sondern das große Gepäck im Auto zu lassen.
Bereiten Sie lieber ein kleines Übernachtungsgepäck mit dem vor, das Sie für die kurze Zeit auf dem Schiff benötigen.

Merken Sie sich den Treppenaufgang, über den Sie das Autodeck verlassen haben, damit Sie Ihr Fahrzeug bei der Ankunft schnell wiederfinden.

Fahrzeuge, die werkseitig für gewerbliche Transporte oder Auslieferungen gebaut wurden, gelten tariflich als Kleintransporter.
Merkmale: Ladefläche hinter der vorderen Sitzreihe, keine Rücksitze, keine hinteren Seitenfenster.
Überschreitet ein Fahrzeug mit Ladefläche eine Länge von 6,00 m und/oder eine Höhe von 2,60 m wird es in jedem Fall zum Frachttarif berechnet.

Fahrzeuge mit Gasantreib: Bitte schließen spätestens auf der Parkfläche des Fährterminals die Gaszufuhr ab und fahren Sie mit dem Benzinantrieb an und von Bord.

Elektrofahrzeuge: Es gibt einige wenige Ladestationen an Bord, Bitte geben Sie bei Ihrer Buchung und auf jeden Fall beim Einchecken an, dass Sie ein Elektrofahrzeug fahren und an die Ladestation angeschlossen werden möchten.
Dürfen wir während der Überfahrt in unserem Wohnmobil schlafen?
Nein, „Camping an Bord“, wie von einigen Griechenland-Fähren bekannt, ist bei uns aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt. Während der Überfahrt darf sich niemand auf den Fahrzeugdecks aufhalten.

Dürfen wir in unserem Wohnmobil Gasflaschen mitführen?
Ja, im für eine Urlaubsreise benötigten Umfang. Vor der Fahrt auf das Schiff muss die Gaszufuhr abgedreht werden.

Gibt es auf dem Schiff Stromanschluss für den Kühlschrank?
Nein, eine Stromversorgung während der Überfahrt ist leider nicht möglich.

Wenn wir die gebuchte Fähre verpassen, können wir dann die nächste nehmen?
Ja, vorausgesetzt, es ist noch Platz auf der nächsten Abfahrt. Für die nächste Abfahrt fest gebuchte Passagiere haben Vorrang.
Wenn auf der nächsten Abfahrt Platz ist, fällt für Sie eine Umbuchungsgebühr von 25 € an plus eines eventuellen Preisaufschlages, wenn diese Abfahrt teurer sein sollte, als die ursprünglich von Ihnen gebuchte.
Auf jedem unserer Schiffe haben wir spezielle Parkplätze für Motorräder eingerichtet. Wenn Sie an Bord fahren, folgen Sie bitte den Hinweisen unseres Personals auf dem Autodeck, das Sie zu diesen Parkplätzen leiten wird.

Zur Sicherung Ihres Motorrades stellen wir Ihnen Spanngurte bereit. Bitte sichern Sie damit Ihr Motorrad selbst. Aus Haftungsgründen dürfen wir das nicht machen, helfen Ihnen aber ggf. gern. Üblicherweise werden die Spanngurte von den Motorradfahrern über die Sitzbank gezogen. Zur Vermeidung von Druckstellen werden oft die Handschuhe darunter gelegt.

Wir haften nicht für Diebstähle. Bitte sichern Sie auch Ihren Helm gegen Diebstahl oder nehmen Sie ihn mit auf die Passagierdecks.

Wenn Sie an Bord fahren, beachten Sie bitte, dass es auf dem Autodeck und den Rampen Ölflecken aus den PKW und LKW geben kann.
Wenn Sie als Gruppenleiter mit einem Reisebus nach Irland reisen möchten bzw. wenn Sie als Busunternehmen mit einer festen Gruppe fahren oder eine Irland-Reise in Ihrem Katalog anbieten wollen, gibt es für alle unsere Routen spezielle Fahrpreise für Busgruppen.
Diese sind im Internet aufwändig darzustellen und deshalb hier nicht abrufbar.

Wir teilen Ihnen die Busgruppenfahrpreise aber gerne telefonisch mit oder übersenden sie Ihnen per E-Mail.

Bitte sprechen Sie uns an:
Tel.: +49 421 1760 218
E-Mail: irishferries@geuther.com
Stichwort: Busgruppenpreise für die Route XYZ (bitte gewünschte Route aus unseren Verbindungen auswählen)

Wenn Sie mit einer Reihe einzelner Fahrzeuge reisen, z.B. mehrere PKW, mehrere Wohnmobile oder Motorräder, sprechen Sie uns bitte ebenso an.
Auf unseren Schiffen gibt es behindertengerechte Kabinen. Wir empfehlen, besonders Fahrgästen mit Behinderungen, frühzeitig zu buchen und ggf. eine behindertengerechte Kabine zu reservieren. Bitte geben Sie bei der Buchung unbedingt an, wenn und welche Art von Hilfe Sie benötigen.

Sollten Sie medizinischen Sauerstoff benötigen, dürfen maximal sechs Zylinder der Größe "F" oder kleiner gefüllt mit komprimiertem Sauerstofft UN1072 mit an Bord genommen werden. Passagiere müssen eine Bestätigung ihres Arztes vorweisen können, die den Bedarf an medizinischem Sauerstoff bestätigt. Der Passagier trägt die Verantwortung, dass die Sauerstoffflaschen in einwandfreiem Zustand sind.
Für Überfahrten von LKW gilt ein Frachttarif. Der Preis für die Überfahrt berechnet sich nach der Gesamtlänge des Fahrzeuges. Bitte erfragen Sie den aktuellen Preis bei uns telefonisch oder per E-Mail an:

Tel.: +49 421 1760 218
E-Mail: irishferries@geuther.com

Der Frachttarif gilt auch für Kleintransporter über 6,00 m Länge und/oder über 2,60 m Höhe. Für kürzere oder niedrigere Fahrzeuge teilen wir Ihnen den Preis ebenfalls auf Anfrage mit.

Bei Landmaschinen, Baumaschinen, Mobilkränen und Schwertransporten benötigen wir Länge, Breite, Höhe, Gesamtgewicht und Achslasten.

Die Beförderung jeder Art von Gefahrgut-Ladung ist auf unseren Schiffen nicht möglich.
Irish Ferries nimmt an dem so genannten „Pet Travel Scheme“ (System für Reisen mit Haustieren) teil. Dies ist ein von der Regierung entwickeltes und überwachtes System, das Hunde, Katzen und Frettchen erlaubt innerhalb der EU ohne Quarantäne Einschränkungen zu reisen.

Alle Haustiere (Hunde, Katzen, Frettchen), die auf diese Weise reisen, benötigen einen Heimtierausweis und es liegt in Ihrer Verantwortung, dass alle erforderlichen Maßnahmen, die für die Einreise nötig sind, getroffen wurden, denn andernfalls ist Ihr Haustier nicht dazu berechtigt die Reise anzutreten.
Hunde, Katzen und Frettchen müssen einen gültigen und offiziell anerkannten EU-Heimtierausweis haben, der die Einhaltung und regelmäßige Durchführung von Tests, Untersuchungen und Impfungen tierärztlich bescheinigt. Die Behandlungen müssen mit dem Datum der Behandlung sowie dem Gültigkeitsdatum versehen werden und mit einem Stempel und der Unterschrift eines staatlich anerkannten Tierarztes bestätigt werden.

Regelungen:

  • Mikrochip: Die Nummer auf dem Mikrochip muss mit der Nummer auf dem Heimtierpass übereinstimmen. Der Mikrochip sollte unter die ISO Norm 11784 & 11785 fallen. Gut lesbare Tätowierungen werden ebenfalls anerkannt – allerdings muss diese vor dem 03. Juli 2011 entstanden sein.
  • Tollwut - Alle Hunde und Katzen müssen gegen Tollwut geimpft sein. Die Grundimmunisierung (erste Impfung nach dem Mikrochip) muss mindestens 21 Tage vor der Ankunft des Tieres im Zielland erfolgen. Wenn die Tollwutimpfung regelmäßig aufgefrischt und immer auf dem neuesten Stand gehalten wird gilt die 21-Tages-Frist nicht. Sollte die Impfung jedoch lange abgelaufen sein, wird die relevante Auffrischungsimpfung als Grundimmunisierung angesehen und die 21-Tages-Frist gilt. Die Impfung muss von einem Tierarzt durch Unterschrift und Stempel bestätigt und in den EU Heimtierpass mit Datum und Uhrzeit eingetragen werden.
  • Bandwurm - diese Regelung gilt nur für Hunde. Die Behandlung gegen Bandwürmer darf nicht länger als 120 Stunden (5 Tage) her sein und nicht eher als 24 Stunden (1 Tag) vor Anreise in das Zielland erfolgen. Diese Behandlung muss von einem Tierarzt durch Unterschrift und Stempel bestätigt und in den EU Heimtierpass mit Datum und Uhrzeit eingetragen werden. Die Behandlung gegen Zecken ist nicht mehr eine zwingende Voraussetzung, aber Hundebesitzern wird empfohlen die Behandlung durchzuführen.

Alle anderen Tierarten benötigen eine Importgenehmigung um nach Irland zu reisen. Diese Genehmigungen werden von der irischen Regierung ausgestellt. Bitte besuchen Sie die Internetseite der irischen Regierung www.agriculture.gov.ie um die Genehmigung zu beantragen.

Die Mindestanforderungen für Hunde, Katzen und Frettchen die eine EU-Landesgrenze überqueren sind:

  • Mikrochip
  • EU Heimtierausweis mit tierärztlichen Bescheinigungen über Tests, Untersuchungen/Behandlungen und Impfungen

Alle anderen Tierarten, die nach oder innerhalb Europas reisen benötigen ein tierärztliches Gesundheitszeugnis welches ebenfalls für die Einreisegenehmigung verlangt wird. Bitte besuchen Sie für weitere Informationen die Internetseite der französischen Regierung www.agriculture.gouv.fr

  • Passagiere die mit Haustieren reisen müssen mindestens 2 Stunden vor Abfahrt einchecken. Andernfalls wird Ihnen der Zugang zum Schiff verwehrt.
  • Wenn Sie von Cherbourg oder Roscoff abreisen, gehen Sie bitte zuerst zum Terminalgebäude um den Mikrochip Ihres Haustieres überprüfen zu lassen bevor Sie mit Ihrem Auto zum Check-in fahren.
  • Eventuell werden Sie darum gebeten, unserem Personal beim Scannen des Mikrochips behilflich zu sein, da sich Haustiere meist wohler fühlen wenn ihre Besitzer dabei sind.
  • Irish Ferries erhebt eine Gebühr in Höhe von € 30,- / € 45,- / € 60,- pro Haustier und Strecke (abhängig von der Größe des Tieres. Diese Gebühr beinhaltet die Nutzung der Hunde-/Katzenboxen in verschiedenen Größen an Bord. Jedes Tier muss separat untergebracht werden und es ist NICHT erlaubt, dass sich Ihr Haustier während der Überfahrt in Ihrem Auto oder auf dem Passagierdeck aufhält (ausgenommen Blinden- und Begleithunde)

MS Oscar Wilde
Die Boxen für die Hunde und Katzen sind in zwei separaten Räumen auf dem Autodeck 4 untergebracht.
Boxen stehen in folgenden Größen zur Verfügung (Angaben in cm und HxBxT):

Katzen Box € 30,- (55 x 45 x 70)
mittlere Hundebox € 45,- (72 x 60 x 110)
große Hundebox € 60,- (113 x 100 x 158)

MS Epsilon
Die kleinen Boxen befinden sich im Korridor, der zum Autodeck führt und die mittleren und großen Boxen befinden sich in einem abgegrenzten Bereich direkt auf dem Autodeck 4.
Boxen und Käfige stehen in folgenden Größen zur Verfügung (Angaben in cm und HxBxT):

kleine Box € 30,- (55 x 55 x 80)
mittlere Box € 45,- (72 x 93 x 94)
große Box € 60,- (110 x 140 x 95)

  • Bitte versichern Sie sich, dass die Größe der Box zur Größe Ihres Tieres passt. Sollten Sie eine zu kleine Box reservieren, behält sich Irish Ferries das Recht vor, Ihnen das Recht auf die Überfahrt zu verwehren. Irish Ferries behält sich zusätzlich das Recht vor, den Gebrauch der Zwingerboxen abhängig von der Größe des Tieres zu optimieren. Sollte Irish Ferries entscheiden, ihr Tier in einer kleineren Box unterzubringen als gebucht, steht Ihnen keine Rückerstattung oder Entschädigung zu. Ihnen wird eine Boxnummer zugeteilt und Ihr Haustier muss die gesamte Überfahrt dort verbringen. Wenn Sie eine Zwingerbox zu Ihrer Buchung hinzufügen, werden Sie darum gebeten zu bestätigen, dass Sie sich über die Bedingungen und speziellen Konditionen bezüglich dem „Pet Travel Scheme“ bewusst sind.
  • Die Mitnahme Ihres Haustieres ist abhängig von der Verfügbarkeit und den „Pet Travel Scheme“ Bedingungen und Konditionen. Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Haustierboxen auf den Fähren zur Verfügung und Sie können maximal zwei Boxen zu Ihrer Buchung hinzufügen. Kontaktieren Sie uns bitte unter irishferries@geuther.com wenn Sie mehr als zwei Tiere mitnehmen möchten und wir werden Ihnen schnellstmöglich mitteilen, ob eine geeignete Haustierbox für Ihr gewünschtes Datum zur Verfügung steht.
  • Wenn Ihr Tier auf beiden Strecken mitreist, stellen Sie bitte, dass eine Haustierbox für Hin- und Rückfahrt gebucht ist. Kontaktieren Sie uns bitte vor Reiseantritt unter irishferries@geuther.com, wenn Ihr Tier nur einen Weg mitreist damit wir dies in Ihrer Buchung vermerken können. Sollten Sie eine unserer „Landbridge-Verbindungen“ nutzen (An- und/oder Abreise über Großbritannien), dann bitten wir Sie darum, dass Sie sich mit den Bedingungen und Konditionen unserer Partnerunternehmen bezüglich der Beförderung von Tieren vertraut machen.
  • Natürlich können Sie Ihr Haustier während der Überfahrt besuchen und für einen kurzen Spaziergang aus der Box nehmen. Ein Besatzungsmitglied wird Sie zu Ihrem Haustier begleiten. Aus Sicherheitsgründen dürfen sich Kinder während der Überfahrt nicht auf dem Autodeck aufhalten. Bitte beachten Sie, dass die Besuchszeiten an der Rezeption auf Deck 5 aushängen.
  • Wir empfehlen, dass Sie Decken, Kissen o.ä. und einen Futter-/Wassernapf für Ihr Tier mitbringen (Es liegt in Ihrer Verantwortung, dass Ihr Tier während der Überfahrt ausreichend mit Futter, Wasser, usw. versorgt ist).
  • Wenn Ihr Haustier durch die irische oder französische Gesetzgebung dazu verpflichtet ist einen Maulkorb zu tragen und dies nicht tut, ist Irish Ferries dazu berechtigt Ihrem Tier die Überfahrt zu verwehren.

Bitte prüfen Sie im Voraus, ob Ihr Hund als gefährliche Rasse eingestuft ist. Der Import oder die Überführung von Hunden der Stufe 1 (dazu gehören unter anderem Staffordshire Terrier, American Staffordshire Terrier (Pit Bull, Mastiff und Tosa) nach bzw. durch Frankreich ist nur mit einem Stammbaum /Abstammungsnachweis gestattet. Alle Hunde der Kategorie 1 müssen einen Maulkorb tragen, andernfalls wird Ihnen die Reise nicht gestattet. Weitere Informationen zu Kampfhunden finden Sie unter www.ambafrance-uk.org/Importation-of-animals-into-France www.agriculture.gouv.fr/transport
Irish Ferries freut sich darauf, speziell darauf trainierte Assistenzhunde (z.B. Blindenführ-, Gehörlosen- oder Behindertenbegleithunde) an Bord zu begrüßen.
Alle Begleit- und Assistenzhunde müssen über einen Heimtierausweis verfügen. Bitte buchen Sie eine Hundebox und kontaktieren Sie uns daraufhin unter irishferries@geuther.com um uns die Art der Behinderung mitzuteilen. Wir werden die Besatzung an Bord darüber in Kenntnis setzen und sie wird Ihnen gerne an Bord behilflich sein.

Offiziell registrierten Begleit- und Assistenzhunden ist es erlaubt während der Überfahrt bei Ihren Besitzern auf dem Passagierdeck zu sein. Während sich der Hund auf dem Passagierdeck befindet muss er die ganze Zeit eine spezielle Jacke/Weste für Assistenzhunde tragen.

Wenn Sie mit dem Auto reisen: Der Hund muss in Ihrem Auto an Bord gebracht werden und von dort kann er Sie zum Passagierdeck begleiten.

Wenn Sie ohne Fahrzeug reisen (nur auf der Oscar Wilde möglich): Sie können mit Ihrem Begleithund zu Fuß durch den Terminal und zur Fähre gehen.

  • Seit dem 29. Dezember 2014 ist die Anzahl an Heimtieren, die mit Ihrem Halter oder einer dazu ermächtigten Person reisen auf 5 beschränkt. Alle Personen, die mit mehr als 5 Heimtieren reisen möchten, müssen sich daher nach den kommerziellen Beförderungsbedingungen richten.
  • Eine Ausnahme von dieser Bedingung kann gestattet werden, wenn mehr als 5 Heimtiere mit dem Halter/der dazu ermächtigten Person reisen, um an einer Schau, einem Wettbewerb oder einer Sportveranstaltung teilzunehmen (oder für eine solche Veranstaltung zu trainieren).
  • Ein schriftlicher Nachweis der Teilnahme/der Anmeldung ist erforderlich und muss bereitgestellt werden. In allen Fällen muss das Transportfahrzeug den Anforderungen in Bezug auf die Größe, den Typ und die Belüftung (Beispiele) entsprechen. Zwinger sind an Bord verfügbar und müssen im Voraus mit Irish Ferries gebucht werden.

  • Alle anderen Beförderungen/Verschiffungen von mehr als 5 Heimtieren (exklusive solcher, die an Wettbewerben/Sportveranstaltungen teilnehmen) oder die Beförderung von Tieren für kommerzielle Zwecke können nicht durch den Passagierservice von Irish Ferries gebucht werden. Eine Buchung muss durch unseren Frachtservice getätigt werden. Kontaktieren Sie uns bitte unter irishferries@geuther.com.
  • An die kommerzielle Beförderung von Tieren werden gesonderte Anforderungen gestellt. Diese beinhalten erweiterte Anerkennungsdokumente, Zulassungsdokumente für das Fahrzeug und in manchen Fällen für den Fahrer. Weitere Informationen finden erhalten Sie von Ihrem Tierarzt oder dem zuständigen Veterinäramt.